Home > Veranstaltungen > Turniere > Turnier 2010

Bericht zum WBO-Turnier am 10.10.10

Die rund um den abgelegenen alten Sportplatz am Henneckenbruch in Kotthausen abgesperrten Wiesen für Pferde, Kutschen und Transportfahrzeuge waren schon immer gut belegt, wenn wir unser alljährliches Fahrturnier ausgerichtet haben.  Doch diesmal gab es akuten Platzmangel – in allen Bereichen. Der eigens abgesperrte Abfahrplatz wurde als erstes von den Anreisenden Teilnehmern „entfernt“. Ungewohnt viel Andrang herrschte an dem schick dekorierten Platz. Das erste Mal kamen unsere neuen blumengeschmückten Dressurbuchstaben zum Einsatz. Kein Vergleich mehr mit den alten „Farb-Eimern“.

Das Wetter war prächtig und es gab keine Konkurrenzveranstaltung. Wir haben uns bewusst einen relativ späten Termin ausgesucht. Die Rechnung ist aufgegangen und es waren sage und schreibe 32 Teilnehmer am Start.

Begonnen haben wir wie gewohnt (und auch vorgeschrieben) mit der Dressur, diese aus Zeitgründen mit dem Hindernis- (Kegel-)fahren im Anschluss.

Gruß nach der EinfahrtIn der Dressur geht es sowohl um die Gangarten der Pferde, die korrekte Ausführung der zu fahrenden Lektionen als auch um die Aufmachung des Gespanns und die Kleidung der Fahrer und Beifahrer. Die Richterin Bettina Stoffers hatte es bei der Vielzahl der Gespanne nicht leicht, dennoch entging keine Unregelmäßigkeit ihrem geschulten Blick. Erstmalig wurden die Vorstellungen der Gespanne mit Musik untermalt, dazu gab es passend ausgewählte Stücke, die die besondere Harmonie der Gespanne in der Dressur untermalte und die Schnelligkeit im Kegelparcours unterstrich.

Da sich einige Teilnehmer verspäteten, konnte der angegebene Zeitplan nicht eingehalten werden, dennoch konnten letztendlich alle starten und wir hatten nur einen geringen Zeitverzug.

Der anschließende Abbau und Umbau ging dann gut organisiert und zügig voran. Der Aufbau des kombinierten Hindernisparcours mit Geländehindernissen ging ebenso flott voran.

Zweispänner im GeländehindernisIn diesem weiteren Wettbewerb geht es um reine Schnelligkeit, Abwürfe bei den Kegeln zählen als Strafsekunden. Ein lang ausgewählter Weg zwischen den Toren führt ebenfalls zu wertvollem Zeitverlust, es sei denn man erhöht entsprechend das Tempo. Diese rasante Vorstellung zog besonders viele Zuschauer an, während bei schnellen Fahrten fast der Atem angehalten wurde, drangen bei Abwürfen laute „Oooh´s“ zu den im Hintergrund wartenden, nächsten Teilnehmern rüber. Manche Teilnehmer sind dann auch schon mal auf zwei statt auf vier Rädern unterwegs. Was sie Spannung nur noch steigern konnte.

Nach einer kurzen Wartezeit, die wiederum zum Abbau des Parcours genutzt wurde, konnte mit der Siegerehrung begonnen werden. Auf Grund des großen Starterfeldes, wurden die Wettbewerbe für Ein- und Zweispänner noch mal in Pferde und Ponys unterteilt.

Siegerehrung Turnier 2010Die Aufstellung der Gespanne zur Siegerehrung entlang der Mittellinie bot einen atemberaubenden Anblick. Alle Teilnehmer erhielten eine Schleife, die ersten drei Sieger und Platzierten der kombinierten Wertung einen Pokal.

Obwohl die Veranstaltung so reibungslos über die Bühne gegangen ist, folgte eine weitaus schwierigere Prüfung, denn nachdem alle Teilnehmer glücklich zu ihren Transportern zurückkehrten, konnten sehr viele aus eigener Kraft, den Parkplatz nicht mehr verlassen. Es hatte zwar nicht geregnet, aber der Regen der vergangenen Tage hatte den Rasen ziemlich aufquellen lassen.

Aber der gute Nachbar Jörg Neuhoff stand mit dickem Trecker parat, ebenso der Platzwart Andi Müller mit seinem Landrover Defender. Gemeinsam konnten alle Transporter, PKW´s und Anhänger wieder auf festen Weg gezogen werden und die Teilnehmer konnten unversehrt den Heimweg antreten.

Platzierungen

Pony-Einspänner:

Dressur:

  1. Platz: Raijko Jovic
  2. Platz: Andrea Kannegiesser
  3. Platz: Ursula Hüsges

Hindernisfahren:

  1. Platz: Ursula Hüsges
  2. Platz: Andrea Kannegiesser
  3. Platz: Rebecca Zöller

Kombiniertes Hindernisfahren:

  1. Platz: Ursula Hüsges
  2. Platz: Dorothee Elfers
  3. Platz: Raijko Jovic

Kombinierte Wertung:

  1. Platz: Ursula Hüsges
  2. Platz: Andrea Kannegiesser
  3. Platz: Raijko Jovic

Pony-Zweispänner:

Dressur:

  1. Platz: Karin Berkhout
  2. Platz: Simone Dormagen
  3. Platz: Dirk Panske

Hindernisfahren:

  1. Platz: Laura Klippel
  2. Platz: Karin Berkhout
  3. Platz: Ralf Lörper

Kombiniertes Hindernisfahren:

  1. Platz: Ralf Lörper
  2. Platz: Laura Klippel
  3. Platz: Dirk Panske

Kombinierte Wertung:

  1. Platz: Laura Klippel
  2. Platz: Ralf Lörper
  3. Platz: Karin Bekhout

Pferde-Einspänner:

Dressur:

  1. Platz: Christian Nebeling
  2. Platz: Ulrike Scholz
  3. Platz: Alexandra Röder

Hindernisfahren:

  1. Platz: Alexandra Röder
  2. Platz: Heike Ohndorf
  3. Platz: Christian Nebeling

Kombiniertes Hindernisfahren:

  1. Platz: Alexandra Röder
  2. Platz: Heike Ohndorf
  3. Platz: Christian Nebeling

Kombinierte Wertung:

  1. Platz: Alexandra Röder
  2. Platz: Christian Nebeling
  3. Platz: Heike Ohndorf

Pferde-Zweispänner:

Dressur:

  1. Platz: Evelyn Biesenbach
  2. Platz: Thomas Grundmann
  3. Platz: Hans-Otto Bellingrodt

Hindernisfahren:

  1. Platz: Alexander Zuchowski
  2. Platz: Michael Biesenbach
  3. Platz: Hans-Otto Bellingrodt

Kombiniertes Hindernisfahren:

  1. Platz: Alexander Zuchowski
  2. Platz: Andreas Biesenbach
  3. Platz: Hans-Otto Bellingrodt

Kombinierte Wertung:

  1. Platz: Alexander Zuchowski
  2. Platz: Hans-Otto Bellingrodt
  3. Platz: Michael Biesenbach